Soforthilfe und steuerliche Hilfen zur Unwetterkatastrophe

Das Land NRW unterstützt Privatpersonen ab sofort mit einer Soforthilfe zur „Unwetterkatastrophe vom 14./15. Juli 2021″. Den Antrag des Landes NRW auf Soforthilfe für Privatpersonen finden Sie hier: Antragsformular zu IM RdErl Soforthilfe

Das Land NRW unterstützt private Hilfsleistungen ab sofort auch mit steuerlichen Hilfen, etwa bei der Behandlung von Sachspenden und Arbeitsleistungen in den Unglücksgebieten. Mehr dazu in der beigefügten Pressemitteilung: Pressemitteilung des FM – 23.07.2021

 

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Nettetal, Niederkrüchten und Schwalmtal in Höhe von fast 240.000 €

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Turn- und Spielverein Kaldenkirchen 1885/07 e.V., Spiel- und Sport Schaag 1916 e.V., Niederkrüchtener Tennisclub e.V. und der Tennisgemeinschaft Waldniel 1953 e.V. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 237.695 Euro für Modernisierungsmaßnahmen. Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein- Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Optendrenk:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Der  Turn-  und  Spielverein  Kaldenkirchen  1885/07  e.V.  will  in  Höhe  von  71.864  € Modernisierungen an der Traglufthalle vornehmen.  Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhält er dazu 35.932 €.

Der Spiel- und Sport Schaag 1916 e.V. möchte mit den Fördermitteln in Höhe von 42.819 € die Duschen und Umkleiden modernisieren. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf 85.639 €.

Der Niederkrüchtener Tennisclub e.V. hat vor das Vereinsheim und die Tennisplätze zu modernisieren. Aus dem Sportstättenförderprogramm erhält er dazu 72.638 €. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 81.638 €.

Die Tennisgemeinschaft Waldniel 1953 e.V. aus Schwalmtal möchte die Tennisanlage modernisieren. Die Kosten in Höhe von 95.895 € werden mit 86.306 € aus dem Sportstättenförderprogramm finanziert.

Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen der Vereine mit den Arbeiten beginnen.

Ich freue mich sehr, dass diese nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: BaD_Moderne Sportstätte_20.07.21

Statementtafel

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Brüggen und Schwalmtal mit über 120.000 €

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des TuRa Brüggen 1923 e.V. und des Apollo 11 Lüttelforst e.V. 1969. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramms

„Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 121.262 € für Modernisierungsmaßnahmen. Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Optendrenk:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Der TuRa Brüggen 1923 e.V. will in Höhe von 164.800 € eine Sanitäranlage und eine Geschäftsstelle errichten. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie dazu 109.000 €.

Der Apollo 11 Lüttelforst e.V. 1969 aus Schwalmtal möchte mit den Fördermitteln in Höhe von 12.262 € das Vereinsheim modernisieren. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf 13.777 €.

Ich freue mich sehr, dass die Vereine nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: Brief aus Düsseldorf zu Moderne Sportstätte 2022_Förderung in Brüggen und Schwalmtal

Statementtafel _Moderne Sportstätte_Brüggen und Schwalmtal

 

CDU Landtagsabgeordnete Britta Oellers und Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Tönisvorst, Kempen und Viersen

„Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Allgemeinen Schützenvereins Süchteln Vorst 1908 e.V., des SV Thomasstadt 09/24 e.V. Kempen, des TuS St. Hubert 1889 e.V. sowie des Spielvereins St. Tönis 1911 e.V. In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten alle vier Vereine insgesamt 204.316 Euro für verschiedene Maßnahmen u.a. für die Modernisierung der Sportanlagen bei den beiden Vereinen aus Süchteln-Vorst und St. Hubert, für die Installation einer Photovoltaikanlage beim SV Thomasstadt 09/24 e.V. Kempen und für die Modernisierung der Zaunanlage bzw. die Anschaffung eines Häckslers beim Spielverein St. Tönis 1911 e.V.. Wir freuen uns sehr, dass die vier Vereine nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten“, so die CDU-Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marcus Optendrenk. „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.“

Der Allgemeine Schützenverein Süchteln Vorst 1908 e.V. möchte mit den Fördermitteln in Höhe von 144.928 Euro die Fassade und die Schießanlage modernisieren. Der SV Thomasstadt 09/24 e.V. Kempen möchte die Fördersumme in Höhe von 19.274 Euro aus dem Förderprogramm für die Installation einer Photovoltaikanlage nutzen. Der TuS St. Hubert 1889 e.V. wird mit den Fördermitteln in Höhe von 27.658 Euro die Modernisierung seiner Tennisanlage und des Clubhauses vorantreiben. Der Spielverein St. Tönis 1911 e.V. verwendet die Fördersumme von 12.456 Euro für die Modernisierung der Zaunanlage und die Anschaffung eines Häckslers. Mit den Förderbescheiden können die Verantwortlichen nun mit den Arbeiten beginnen.

Hintergrund:

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: 2021-06-22_Sportstättenförderung_Kreis_Viersen_Süchteln_Kempen_Tönisvorst

Statementtafel_22.06.21

Meine Rede im Plenum des Landtags NRW zum TOP 5

Am heutigen Plenartag habe ich zum Tagesordnungspunkt 5 „17. Juni 1953: der Volksaufstand in der DDR als Ausdruck des Freiheitswillens und des Strebens nach nationalem Selbstbestimmungsrecht – der Landtag NRW sieht sich selbst in Tradition dieses Widerstandes gegen freiheitsraubende Ideologien und des Einsatzes für nationale Souveränitätsrechte“ (Antrag der AfD, Drs. 17/14064) gesprochen.

Dabei beleuchte ich historisch den 17. Juni 1953 und lege dar, dass der Antrag die Europäische Dimension dieses Tages vollends ausblendet. Zudem zeige ich auf, dass es auch heute noch vergleichbare Kämpfe von Machthabern gegen das eigene Volk gibt. In diesem Punkt sollten wir aus der Tradition des 17. Juni heraus auch heute nicht wegsehen.

Die vollständige Rede finden Sie hier: Rede Dr. Optendrenk, 17.6.2021 – TOP5

Foto Rede

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Gut 140.000€ für Sport in Schwalmtal-Amern

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Vereins Vereinigte Sportfreunde Amern 1910 e.V. in Schwalmtal. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm

„Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 144.189 Euro für zwei Modernisierungsmaßnahmen. Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Optendrenk:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Der Vereinigte Sportfreunde Amern 1910 e.V. will in Höhe von 90.000 EUR Modernisierungsmaßnahmen an der Heizungsanlage durchführen. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhält er dazu 81.000 EUR.

Außerdem möchte der Verein in Höhe von circa 70.000 EUR fünf Tennisplätzen modernisieren. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhält er dazu 63.189 EUR. Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen des Vereinigte Sportfreunde Amern 1910 e.V. mit den Arbeiten beginnen.

Ich freue mich sehr, dass der Vereinigte Sportfreunde Amern 1910 e.V. nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: 08.06.21_ Brief aus Düsseldorf zu Moderne Sportstätte 2022

6e1f5dc8301541e9b3615f3923d39d1a-0001

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: Fast 3,5 Mio. € für Kreisstraßen in Kempen und Grefrath

Die NRW-Koalition unterstützt die Kommunen in Nordrhein-Westfalen bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur. Das Land kompensiert auch in diesem Jahr die vorherigen Bundesmittel vollständig aus dem Landeshaushalt. Dazu erklärt der CDU Landtagsabgeordnete Dr. Marcus Optendrenk:

„Ein gut ausgebautes Straßennetz mit den dazugehörigen Brücken stärkt unsere Infrastrukturen und die Qualität der Mobilität für die Menschen und Unternehmen hier in Nordrhein-Westfalen. Die Förderung der kommunalen Straßeninfrastruktur kommt allen im Kreis Viersen zu Gute.

Deshalb freue ich mich, dass wir ebenfalls von dem Förderprogramm profitieren. Das Land beteiligt sich mit 2,42 Mio. € an der Erneuerung der K 23 von K11 bis St. Hubert in Kempen. Des Weiteren beteiligt sich das Land mit 0,99 Mio. € an der Erneuerung der K 12 (Liekweg) in Grefrath. Die weiterhin hohen Fördersätze durch das Land entlasten die Kommunen und helfen, die Infrastruktur im Kreis Viersen nachhaltig zu verbessern“.

Hintergrund:

Das Programm zur Förderung des kommunalen Straßenbaus 2021 wurde jetzt dem Landtag vorgelegt. Es enthält 121 Vorhaben. Bei zuwendungsfähigen Kosten von 178,26 Millionen Euro ergibt sich eine Gesamtzuwendung des Landes in Höhe von 126,47 Millionen Euro.

Das Land übernimmt seit 2019 mindestens 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten von Maßnahmen. Die für die Maßnahmen des diesjährigen Förderprogrammes geltenden Fördersätze betragen zwischen 70 und 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und liegen damit auf einem unverändert hohen Niveau.

Voraussetzung für die Aufnahme einer Maßnahme in das Programm ist, dass die Baureife  gegeben  ist  und  die  Regionalräte  und  die  Verbandsversammlung  des Regionalverbands Ruhr der fünf Bezirksregierungen die erforderlichen Beschlussfassungen herbeigeführt haben.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: Brief aus Düsseldorf – Kempen und Grefrath

Statementtafel für den kommunalen Straßenbau

 

 

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert vier Sportvereine in Kempen

Es gibt gute Nachrichten für vier Sportvereine in Kempen. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 112.279 € für Modernisierungsmaßnahmen. Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen €. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Optendrenk:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.

Die Casino Tennisgesellschaft e.V. Kempen will für circa 33.000 € Modernisierungsmaßnahmen an zwei Tennisplätzen ausführen. Aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022″ erhält der Verein dazu 27.968 €.

Der Tennis-Klub Rot-Weiß Kempen 1950 e.V. möchte in Höhe von ungefähr 33.300 € die Modernisierung der Sportstätte durchführen und wird in Höhe von 28.109 € gefördert.

Der Schießclub Tell Schmalbroich 1932 e.V. will eine Erneuerung der Zufahrt und den Einbau eines Lifts zum Schützenstand in Höhe von ungefähr 33.300 € vornehmen. Aus dem Sportstättenförderprogramm erhält er dazu 28.111 €.

Der Reit- und Fahrverein Schmalbroich-Kempen e.V. möchte die Reitanlage modernisieren. Die Kosten von 33.309 € werden in Höhe von 28.091 € aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ finanziert.

Ich freue mich sehr, dass die Sportvereine in Kempen nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: Brief aus Düsseldorf zu Moderne Sportstätte 2022

Statementtafel für Förderung in Kempen