CDU Landtagsabgeordneter Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Niederkrüchten

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Europäischen Golfclub Elmpter Wald e.V. in Niederkrüchten. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 86.084 Euro für Modernisierung des Clubhauses.

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Marcus Optendrenk:

„Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1. Ich freue mich sehr, dass der Europäische Golfclub Elmpter Wald e.V. nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung: Brief aus Duesseldorf zu Moderne Sportstätten 2022 in Niederkruechten

0001

CDU Landtagsabgeordneter Dr. Marcus Optendrenk: „Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Nettetal und Viersen mit über 1,4 Millionen Euro

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des SC Rhenania 1919 Hinsbeck e.V., DJK Sportfreunde Leuth 1920 e.V. und Turnverein Lobberich 1961 e.V. aus Nettetal sowie des Dülkener Fußball-Club 1912 e.V. in Viersen. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten die vier Vereine insgesamt 1.417.761 Euro für Modernisierungsmaßnahmen.

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Marcus Optendrenk: „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1. Ich freue mich sehr, dass die Vereine nun die Möglichkeit haben, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Den Auszug aus der aktuellen Förderentscheidung finden Sie in der beigefügten Pressemitteilung: Brief aus Düsseldorf zu Moderne Sportstätte 2022_15.02.22

Statementtafel für Moderne Sportstätten 2022_15.02.22

Inklusionsscheck NRW – Landesregierung stärkt das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung

Die Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marcus Optendrenk aus dem Kreis Viersen weisen darauf hin, dass seit dem 1. Februar wieder Anträge auf einen Inklusionsscheck gestellt werden können. Das NRW-Sozialministerium fördert Aktionen von Vereinen und Initiativen für Menschen mit und ohne Behinderungen mit einer Pauschale von 2.000 Euro.

Oellers und Optendrenk empfehlen allen Interessierten im Kreis Viersen, frühzeitig einen Antrag zu stellen: „Insgesamt 600.000 Euro stellt das Land für das Programm zur Verfügung. Auch wer zum Beispiel ein inklusives Straßenfest im Sommer plant, sollte sich daher jetzt schon die Förderung sichern.“

Der Inklusionsscheck NRW zielt auf lokale Maßnahmen für ein besseres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen. Gefördert werden können zum Beispiel Feste, Schulungen, Ausstellungen und Publikationen aller Art. Ein wichtiges Ziel ist die Herstellung von Barrierefreiheit. Daher wird auch die Anschaffung von mobilen Rampen oder der Einsatz von Gebärdendolmetschern finanziell unterstützt.
Die Antragstellung läuft über eine Internetseite.

Informationen zum Inklusionsscheck sowie ein Link zur Antragstellung sind zu finden unter der Adresse www.mags.nrw/inklusionsscheck

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: PM – Barrierefreiheit – Kreis Viersen

Inklusionscheck NRW

 

#WeRemember – Der Landtag erinnert an die Opfer der Shoah

Die vom Jüdischen Weltkongresses und der UNESCO ins Leben gerufene Kampagne erinnert an die Millionen Jüdinnen und Juden, die im Nationalsozialismus ermordet wurden. An dieser internationalen Aktion beteiligt sich auch der Landtag Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer Gedenkveranstaltung und eines gemeinsamen Antrags im heutigen Plenum. „Die Erinnerung an die Opfer muss wach gehalten werden.“, so der Landtagsabgeordnete Dr. Marcus Optendrenk.

Weitergehende Informationen finden Sie unter: https://weremember.worldjewishcongress.org

Bild1

„Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport in Schwalmtal

Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des SC Waldniel 1911 e.V. in Schwalmtal. In der ersten Förderrunde des Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 28.940 Euro für eine Beregnungsanlage für den Naturrasenplatz. Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Marcus Optendrenk:
„In der vergangenen Zeit durfte ich mir von den Gegebenheiten des SC Waldniel 1911 e.V. persönlich einen Eindruck verschaffen und freue mich sehr, dass der Verein nun einen ersten Schritt hin zu einer modernen und bedarfsgerechten Sportstätte gehen kann. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen. Ich weiß, dass in Waldniel noch weitere Bemühungen im Gang sind und will diese gerne weiter unterstützen.“

Weitere Informationen finden Sie in der beigefügten Pressemitteilung: Brief aus Düsseldorf zu Moderne Sportstätte 2022_Waldniel

Statementtafel für Waldniel