Sparkassen und Volksbanken bleiben unter Aufsicht der Bundesbank – Geld der Anleger ist sicher

Die Sparkassen und Volksbanken im Kreis Viersen und am Niederrhein werden von einer zentralen europäischen Bankenaufsicht weitgehend verschont. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen in Brüssel. Auch der NRW-Landtag hatte sich auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion dafür stark gemacht.
„Das bedeutet konkret: Sparkassen und Volksbanken müssen nicht mit zusätzlicher Bürokratie und Kosten rechnen. Das ist gut für die Wettbewerbsfähigkeit und damit auch für die Kunden. Gerade diese Institute hätten sonst erheblichen unnötigen Mehraufwand gehabt“, so der Kreis Viersener Landtagsabgeordnete Dr. Marcus Optendrenk. Für ihn ist klar: Die gut geführten Institute aus der Region stehen wegen vorausschauender Geschäftspolitik auch in Krisenzeiten stabil da. Das sei bei vielen Großbanken leider anders gewesen. „Deshalb ist richtig, wenn die Europäische Zentralbank da genauer hinschaut. Das ist eine wichtige Lehre aus der Krise.“
Optendrenk lobt die Absicherung der Spareinlagen bei Sparkassen und Volksbanken in Deutschland. „Schließlich ist Vertrauen das wichtigste Kapital für alle Banken“, so der finanzpolitische Sprecher der CDU- Landtagsfraktion. Es sei an der Zeit, dass auch in den anderen europäischen Ländern vergleichbare Fonds aufgebaut würden. „Nur so kann ein gemeinsamer Euro auf Dauer stark bleiben“, meint Optendrenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *