CDU: Wir stellen Weichen für generationengerechte Politik im Kreis

Die CDU im Kreis Viersen hat drei weitere Themenschwerpunkte für die Wahlperiode 2014-2020 vorgestellt. In ihrer „Zukunftswerkstatt“ hat sie Vorschläge zu den Themen „Umwelt, Ökologie und Innovation“, „Öffentlicher Personennahverkehr“ und „Vorsorgende Finanzpolitik im Kreis“ vorgestellt.
„Wir wollen, dass der Kreis Viersen in allen Aufgabenbereichen eine Politik für alle Generationen macht, für Jung und Alt“, so Kreisvorsitzender Marcus Optendrenk. Dazu gehören solide öffentliche Haushalte ohne leichtfertige Neuverschuldung ebenso wie die Erarbeitung eines neuen Nahverkehrsplans für den Busverkehr im Kreis Viersen und eine Stärkung ortsnaher Initiativen bei der Bewältigung der Energiewende.
Die drei „Zukunftswerkstätten“ standen unter Leitung des Kreistagsfraktionsvor-sitzenden Michael Aach (Finanzen), des Vorsitzenden der Jungen Union, Christian Pakusch (Umwelt, Ökologie und Innovation) und Marcus Optendrenk (Öffentlicher Personennahverkehr). „Wir müssen den demografischen Wandel auf allen Ebenen gestalten, für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis und mit ihnen gemeinsam“, resümierte Christian Pakusch bei der Vorstellung der CDU-Konzepte. Wichtig ist den Christdemokraten im Kreis auch, dass die Städte und Gemeinden auch in den kommenden Jahren auf einen fairen Lastenausgleich mit dem Kreishaushalt vertrauen können. „Für uns ist klar, dass wir solide weiter wirtschaften werden und neue Schulden nur dann aufnehmen, wenn diese zweckgebunden für wichtige Zukunftsinvestitionen in den Bereichen Bildung und Infrastruktur dienen“, so Michael Aach.
Im vergangenen Jahr hatte die Union bereits umfangreiche Vorschläge zu den Themenbereichen Ausbildung, Bildung und Arbeitsplätze im Kreis unter Leitung der Abgeordneten Uwe Schummer und Stefan Berger vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *