CDU begrüßt Roaming-Vorstoß aus Brüssel

© beugdesign - Fotolia.com

Die CDU im Kreus Viersen unterstützt den Vorschlag der EU-Kommission, die Zusatzkosten für grenzüber-schreitendes Telefonieren (Roaming) bis 2016 abzuschaffen.
„Das ist ein sinnvoller Beitrag zum Zusammenwachsen Europas. Denn jeder, der in ein anderes EU-Land reist, kennt das Problem dieser Roamingkosten“, so Kreisvorsitzender Dr. Marcus Optendrenk. Der Nettetaler Landtagsabgeordnete regt dazu die Einrichtung einer Modellregion entlang der deutsch-niederländischen Grenze an. “ Die Menschen von Elmpt bis Leuth kennen das: Sie zahlen häufig für Telefonate von zuhause den höheren Auslandstarif, “ so Optendrenk. Auch für die Wirtschaftsentwicklung entlang der Grenze wäre eine solche Modellregion sinnvoll.
Erst kürzlich hatte der niederrheinische Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz in Brüssel weitere Aktivitäten zur baldigen Abschaffung des Roamings eingefordert. „Es wäre gut, wenn aus unserer Region breite Unterstützung für dieses Vorhaben  käme“, resümiert Optendrenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *